Älteres Paar steht nebeneinander und lacht
Inkontinenz-Management

Betroffene von Inkontinenz verstehen und ganzheitlich beraten

01.02.2023

Inkontinenz und Komorbiditäten

Menschen, die von Inkontinenz betroffen sind, leiden häufig unter verschiedenen Komorbiditäten. Erkrankungen wie Schlaganfall, Diabetes, Herzinsuffizienz, Multiple Sklerose und Demenz können mit einer hohen Prävalenz von Urin- und/oder Stuhlinkontinenz verbunden sein.

Wie sich Polymedikation bei Inkontinenz auswirkt

Besonders Personen, die 65 Jahre oder älter sind, nehmen in der Regel mehrere Medikamente am Tag ein. Dabei ist wichtig zu beachten, dass sich bestimmte Medikamente auf die Harnspeicherfunktion auswirken und einen negativen Einfluss auf die Blasenentleerung habenkönnen. Unter Umständen kann eine Änderung der Medikation oder der Einnahmezeit dazu führen, dass sich eine Inkontinenz verbessert oder gar ganz verschwindet.

Erfahren Sie mehr darüber im Faktenblatt.

Gratismuster für Ihre PatientInnen

Eine umfassende und diskrete Beratung ist wichtig.

Speziell MoliCare® von HARTMANN bietet bei Inkontinenz die bewährte Kombination von Sicherheit und optimaler Hautverträglichkeit (pH-Wert 5,5).
MoliCare Premium Form Packshots

Ganzheitliche Hautpflege für durch Inkontinenz beanspruchte Haut

Prävention ist der beste Schutz gegen IAD. Durch ausgewogene und pH-hautneutrale Formulierungen trägt die MoliCare® Skin Produktserie von HARTMANN dazu bei, Hautreizungen zu vermeiden und den Säureschutzmantel der Haut aufrecht zu erhalten.
MoliCare Skin

Erstattungsfähige Inkontinenz-Produkte

Viele der MoliCare® Inkontinenzprodukte sind mit einer ärztlichen Verordnung erstattungsfähig. Ausgenommen dem gesetzlichen Selbstbehalt.
Erstattungsfähig Folder Inkontinenzprodukte