bg-country-switch

Ich find's gut. Und Sie?
Die neue Qualitätsprüfungsrichtlinie

Die neue Qualitätsprüfungsrichtlinie (QPR) für vollstationäre
Einrichtungen ist seit Monaten in aller Munde. Ab
November geht es mit den ersten MDK Prüfungen nach
neuem Prüfverfahren los.

von der HARTMANN Online-Redaktion 23.09.2019

Die neue Richtlinie – erarbeitet von dem Institut für Pflegewissenschaft der Universität Bielefeld und dem Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH (aQua‐Institut) – bringt viele Änderungen bei den Inhalten der Prüfung, beim Prüfverfahren und bei der Darstellung der Ergebnisse mit sich. Aus dem ehemaligen und häufig kritisierten Schulnotensystem wird ein komplexeres System, bei dem die Qualitätsdarstellung auf drei Säulen beruhen wird.

3 Säulen QPR Abbildung

Hierdurch entsteht in Zukunft ein Zusammenspiel aus externer Qualitätsprüfung und strukturierter einrichtungsinterner Ergebniserfassung.

Für viele eine Herausforderung heute – aber steckt dahinter nicht auch eine große Chance?

Zwei Gründe sprechen aus der Sicht von HARTMANN dafür, die neue QPR als Chance zu sehen:

  • Zum einen soll insbesondere im Rahmen der MDK-Prüfung nach dem neuen Verfahren die Begutachtung der Versorgung am Bewohner und damit die Ergebnisqualität einen größeren Stellenwert einnehmen als zuvor! Damit leistest die QPR einen Beitrag, das Wohl der Bewohner wieder stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Dies wird sicherlich auch unsere Pflegekräfte in Deutschland erfreuen und neue Motivation mit sich bringen!
  • Zum anderen soll die Qualität der Einrichtungen mit dem Verfahren transparenter nach außen gemacht werden. Vielleicht auch für Sie eine Chance zur Differenzierung, eine Chance zur Präsentation als guter Arbeitgeber und eine Chance, Angehörige davon zu überzeugen, dass es ihren Lieben bei Ihnen gut geht?

Kurz gefasst: Was ist insbesondere an der externen Qualitätsprüfung neu?

Die Qualität wird zukünftig anhand von sechs Qualitätsbereichen und ihnen untergeordneten Qualitätsaspekten geprüft . Dabei werden vier der Qualitätsbereiche einen Fokus auf die Bewohner haben mit einer direkten Beurteilung der personenbezogenen Versorgung. Die beiden weiteren Qualitätsbereiche beziehen sich auf Qualitätsbeurteilungen auf der
Einrichtungsebene. Zu jedem der Qualitätsaspekte wird es detaillierte Prüfbögen mit Leitfragen geben. Diese zeigen
konkrete Anforderungen an die zu erwartende Versorgung und werden von den Prüfern bei der Beurteilung
bearbeitet. Bei der Beobachtung der personenbezogenen Versorgung werden Auffälligkeiten und festgestellte Defizite dokumentiert und anschließend in die Bewertung einbezogen. Neben der Inaugenscheinnahme der Bewohner stellen aber auch Fachgespräch mit den Mitarbeiter/innen der Einrichtung eine wichtige Informationsquelle in der Qualitätsbeurteilung dar.

Ist Ihre Einrichtung schon optimal vorbereitet?

Seniorin mit Gehwagen auf Flur mit Pflegerin

Sind Sie und Ihre Mitarbeiter schon fit für die Prüfung? Kennen Sie die Anforderungen aus den Prüfbögen im Detail und wissen Sie, was zu tun ist?
Als Hersteller von Desinfektionsprodukten und Inkontinenzhilfsmitteln haben wir uns sehr detailliert mit den Anforderungen an das hygienische Verhalten und die Kontinenzförderung beschäftigt. Und daran gearbeitet eine Lösung zu schaffen, die Sie entlasten wird! Wenn Sie möchten, helfen wir Ihnen dabei, die Anforderungen zu kennen, und unterstützen Sie mit zielgerichteten Maßnahmen, die Qualität in diesen Bereichen zu sichern.

Erfahren Sie mehr, was wir gemeinsam tun können!

Ihr persönlicher Ansprechpartner meldet sich bei Ihnen für eine Terminvereinbarung!

Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen und willige in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten entsprechend der Datenschutzrichtlinien ein. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Der Schutz der persönlichen Daten unserer Kunden ist uns sehr wichtig. Ihre personenbezogenen Daten unterliegen dem Datenschutz der PAUL HARTMANN AG.