Online-Konferenz für Krankenhaushygiene

HARTMANN auf dem Kongress
der DGKH

Vom 12. bis zum 14. April 2021 ist HARTMANN auf dem 15. Kongress der Deutschen Gesellschaft zur Krankenhaushygiene e.V. (DGKH) als Sponsor und Aussteller vertreten. Dieser wird erneut online stattfinden. HARTMANN bietet dabei erstmalig eine Live-Q&A-Session für die Besucher an.

Ausblick 2021

Nach den guten Erfahrungen mit dem virtuellen DGKH-Kongress im November 2020 findet auch der 15. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene vom 12. bis 14. April 2021 wieder online statt.

„Die Bedeutung der Krankenhaushygiene und die eskalierende Zunahme antibiotikaresistenter Erreger stellen weiterhin eine der großen Herausforderungen für die moderne Medizin dar“, schreibt Prof. Dr. med. Dr. h.c. Martin Exner, der Präsident der DGKH, in seinem Grußwort.

Die öffentliche und politische Aufmerksamkeit für diese Thematik sei weiterhin gestiegen, da auch dem einzelnen Patienten deutlich sei, dass nosokomiale Infektionen auch für ihn persönlich eine Gefährdung darstellen können. Moderne Strategien der Krankenhaushygiene müssen daher weiterentwickelt werden. So befassen sich die Rahmenthemen des Kongresses u. a. mit Erkenntnissen zu nosokomialen Infektionen, Ausbruchsmanagement, klinischer Antiseptik, Hygiene in der Pflege und der Rechtsprechung in der Hygiene. Auch neue Themen, wie Klimawandel, Green Hospital und Psychologie in der Hygiene wurden eingeführt. In internationalen virtuellen Symposien wird über aktuelle Erfahrungen mit der SARSCoV- 2-Pandemie in verschiedenen Ländern Europas und in China berichtet.

Insgesamt werden an den drei Kongresstagen rund rund 40 Symposien und Workshops angeboten, zur Abschlussveranstaltung wird Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erwartet.

Tickets sind sowohl für den ganzen Kongress als auch in Form von Tagestickets erhältlich.

Unser interaktiver Ausstellungsstand

virtueller HARTMANN-Stand auf dem 15. Kongress der DGKH

Auf unserem interaktiven Ausstellungsstand erhalten Sie ab dem 5. April mit nur einem Klick Einblick in aktuelle Produktwelten und Themen zur effizienten Krankenhaushygiene von HARTMANN.

Folgende Themengebiete stehen im Jahr 2021 besonders im Vordergrund:

  • My Hygiene SOP - individuell anpassbare App für die Erstellung & Beobachtung von SOPs
  • Umfassendes Expertenwissen zur Desinfektion vom BODE SCIENCE CENTER
  • Sterillium® classic pure ist jetzt begrenzt viruzid PLUS
  • Mikrobac® Virucidal Tissues – Neu: validierter Prozess zur manuellen Aufbereitung von transvaginalen Ultraschallsonden

Zusätzlich werden unsere Ansprechpartner in einer Live-Q&A-Session für Ihre Fragen rund um Hygiene und Desinfektion an folgenden Terminen zur Verfügung stehen:

12.04.2021 13:45 – 15:45 Uhr

13.04.2021 10:00 – 11:00 Uhr

13.04.2021 13:30 – 14:30 Uhr

14.04.2021 10:00 – 12:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Nachlese 2020

Der jährliche Kongress der Deutschen Gesellschaft zur Krankenhaushygiene e.V. (DGKH) fand 2020 zum ersten Mal virtuell statt. Der führende Kongress für Krankenhaushygiene in Deutschland war ursprünglich vom 29. März bis 1. April 2020 geplant, wurde aufgrund der pandemiebedingten Lage dann allerdings vom 2. bis 4. November unter dem Titel „Krankenhaushygiene LIVE“ online ausgetragen. Themenschwerpunkte der Vorträge waren ausgewählte Fragen zu COVID-19 aus krankenhaushygienischer Sicht.

Der Beitrag der DGKH zur Hygiene in Krankenhäusern wurde, ganz besonders zu Zeiten von COVID-19, noch einmal deutlich betont. Gerade jetzt seien fachliche Fragen oft schwierig zu beantworten, Hygienekonzepte darum umso wichtiger, und man setze dabei auf die Arbeit der DGKH, betonte Staatsminister Prof. Helge Braun.

Am ersten Konferenztag befasste sich eine Expertenrunde zunächst mit Krankenhaushygiene in Zeiten von COVID-19 im Rahmen von Einheiten wie „Beitrag der Hygiene zur Prävention und Kontrolle von COVID-19“ oder „Erfahrungen eines lokalen Krisenstabes“.

Am zweiten Tag standen auch Themen für einen breiteren Kreis an Interessierten auf der Agenda. Schwerpunkte waren die Pflege während der-Pandemie, der Umgang mit COVID-19 in Schulen und Kitas sowie „Hygienekonzepte in der Abhängigkeit der Infektionswege“.

Da sich die DGKH auch international engagiert, stand am letzten Tag der virtuellen Konferenz eine Gemeinschaftsveranstaltung mit EUNETIPS (European Network to promote Infection Prevention for Patient Safety) auf dem Programm. Experten aus sieben weiteren Ländern – nämlich Schweden, Italien, Spanien, Großbritannien, Frankreich und China – schilderten jeweils die lokale Situation in Bezug auf COVID-19. Im Fokus standen dabei die teils unterschiedlichen Strategien zur Bekämpfung, Erfolge, aber auch Rückschläge der Pandemie.