hintergrund grau

Wird die Hygienepauschale verlängert?

Portrait einer Ärztin
Die Kassenverbände auf Bundesebene und die GKV-Spitzenverbände haben wegen des Ausbruchs von SARS-CoV-2 die Hygienepauschale eingeführt. Bis zum 30. September 2020 können zugelassene Leistungserbringer eine Pauschale für erhöhte Hygienemaßnahmen bei der Verordnung hinzufügen. Derzeit sind die Sonderregeln in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) befristet. Im Gegensatz zur GKV bot die Private Krankenversicherung (PKV) pandemiebedingte Sondervergütungen bis zum 31. Juli 2020 an. Eine Verlängerung wird gefordert. Die PKV und die Bundesärztekammer verhandeln aktuell über die Erweiterung der pandemiebedingten Sondervergütungen. Bis zum 31. Juli 2020 konnten niedergelassene Ärzte für die Behandlung von Privatpatienten analog pauschal die GOÄ-Ziffer 245 abrechnen.
Einen Großteil des Konzepts für die neue GOÄ haben PKV und BÄK bereits fast fertiggestellt und fordern, dass die Bundesregierung die Novelle noch in dieser Wahlperiode umsetzt. Wenn die politischen Voraussetzungen stimmen, kann das Konzept in wenigen Wochen dem Bundesministerium zur Verfügung gestellt werden.

Sie haben selbst eine Frage?

FAQ Fragen und Antworten
Quelle: Ärzte Zeitung, Artikel: Wird Hygienepauschale verlängert,2020-06-19