Geschäftsbericht 2021 der HARTMANN GRUPPE

Geschäftsbericht 2021 | Lagebericht | Wirtschaftsbericht 29 Investitionsbedingter Anstieg der Bilanzsumme Die Bilanzsumme der HARTMANN GRUPPE lag zum 31. Dezember 2021 bei 1.825,0 Mio. EUR und damit 94,5 Mio. EUR über dem Vorjahreswert. Der Anstieg resultiert vor allem aus den gestiegenen Investitionen in Sachanlagen, der Akquisition von pflege.de und einem erhöhten Working Capital. Gestiegenes Vermögen Das langfristige Vermögen ist im Geschäftsjahr 2021 durch höhere Investitionen in Sachanlagen und die Akquisition von pflege.de um 101,5 Mio. EUR auf 835,6 Mio. EUR gestiegen. Der Strukturanteil an der Bilanzsumme stieg um 3,4 Prozentpunkte auf 45,8 %. Zum Bilanzstichtag betrug das Sachanlagevermögen 545,3 Mio. EUR und lag damit 68,5 Mio. EUR über dem Vorjahreswert. Den Investitionen in Höhe von 145,7 Mio. EUR standen planmäßige Abschreibungen in Höhe von 78,6 Mio. EUR und Wertminderungen in Höhe von 2,3 Mio. EUR gegenüber. Die Wertminderungen sind im Wesentlichen im Segment Inkontinenzmanagement entstanden. Die immateriellen Vermögenswerte der HARTMANN GRUPPE erhöhten sich vor allem aufgrund der Akquisition von pflege.de um 57,7 Mio. EUR auf 247,1 Mio. EUR. Ohne Berücksichtigung der Akquisition von pflege.de erreichte das Investitionsvolumen bei den immateriellen Vermögenswerten 8,4 Mio. EUR und lag damit um 7,1 Mio. EUR unter den planmäßigen Abschreibungen. Die Wertminderungen betrugen 1,1 Mio. EUR und sind annähernd gleichmäßig auf alle Segmente verteilt. VERMÖGENSLAGE

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=