bg-country-switch
MORE4MORE

Raum für Impulse und Diskussionen



Über 30 Partner folgten am 19. und 20. September der Einladung der PAUL HARTMANN AG nach Heidenheim zum 1. MORE4MORE Event. Die Gäste erwartete ein abwechslungsreiches Programm, das wertvolle Impulse lieferte, einen Blick hinter die Kulissen ermöglichte und zudem viel Zeit für einen intensiven Austausch ließ.

von der HARTMANN Online-Redaktion 18.11.2019

Eine echte Partnerschaft

Hersteller und Händler von Medizinprodukten sind heute in einem schwierigen Marktumfeld täglich aufs Neue gefordert. Kostendämpfungsmaßnahmen im Gesundheitswesen, ein wachsender Preisdruck oder die Anforderungen der Digitalisierung sind hier nur einige Beispiele. Deshalb entwickelte HARTMANN für ausgewählte Kunden MORE4MORE, ein Partner-Programm für den Fachhandel. Es bietet exklusive Zusatzleistungen für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.

Das HARTMANN Kommunikationszentrum in Heidenheim war im September der Treffpunkt für die 34 MORE4MORE Partner, die aus ganz Deutschland den Weg nach Ostwürttemberg fanden. Dominik Feil, Leiter Key Account Management Ambulant, begrüßte die Gäste am Stammsitz des Unternehmens. „Wir meinen es ernst mit der Partnerschaft“, sagte er in seinen einführenden Worten. „Und für Sie als unsere Partner möchten wir auch besondere Leistungen bieten, wie eben dieses Event.“

Video MORE4MORE Event 2019

Teamgeist gewinnt

Farnk Schmidt beim MORE4MORE Event

Gast in der anschließenden Talkrunde war Frank Schmidt. Schmidt ist Trainer des Zweitligisten 1. FC Heidenheim, seit 12 Jahren Coach der Mannschaft und damit der dienstälteste Trainer im deutschen Profifußball. Er führte die Mannschaft von der Oberliga bis in die zweite Liga – und warf im letzten DFB-Pokal fast den FC Bayern aus dem Wettbewerb warf.

Mit Dominik Feil und dem Publikum sprach er über die Gründe für den Erfolg und nannte unter anderem das breit aufgestellte Sponsoring und die gute Partnerschaft mit der Stadt Heidenheim. „Die richtigen Rahmenbedingungen, eine gute Trainingssteuerung und eine gute medizinische Betreuung sind Erfolgskriterien, aber diese 95 % kann jeder in der Liga. Entscheidend sind die restlichen 5 %, erklärt er. „Und da geht es darum, wie man miteinander umgeht und die Spieler motiviert“. Für ihn stehen daher der Umgang mit den Menschen und Ehrlichkeit ganz oben – sowohl im Sport als auch in der Wirtschaft.

Digital in die Zukunft

Fabian Kaske beim MORE4MORE Event

Ist unsere Zielgruppe online – und wenn ja, wo? Das war die Kernfrage von Fabian Kaske, dem Managing Director der Dr. Kaske Marketingberatung. „Digi-häh? Wie kann ich als Fachhändler die Chance Digitalisierung nutzen“, lautete das Thema seines Vortrags, in dem er die verschiedenen Kanäle genauer unter die Lupe nahm und auf lockere Art und Wiese – die Zuhörer konnten live per Online-Tool ihre Einschätzung abgeben – zahlreiche interessante und überraschende Fakten präsentierte. So laufen bei google.de pro Tag über 21 Millionen Gesundheitsfragen, was deutlich macht, wie hoch der Beratungsbedarf ist. Auch YouTube werde von Menschen über 50 inzwischen immer mehr genutzt, was beispielsweise die 300.000 Abrufe von Videos auf dem Kanal von HARTMANN Deutschland oder Kanäle von Ärzten mit über 60.000 Abonnenten zeigen. Facebook und Instagram mit einer Reichweite von 17 Millionen Menschen in Deutschland sind weitere wichtige Kanäle. Kaske zeigte an mehreren Beispielen, wie sich Postings in direkte Kaufmöglichkeiten leiten und so mit reiner Instagramwerbung für Marken Umsätze von über 30 Millionen realisieren lassen.

In der engagierten Diskussion wurden zum Abschluss noch viele Fragen der Teilnehmer erörtert – von der Bedeutung einer guten Beratung auch online über das wachsende Amazon-Engagement im B2B-Bereich bis hin zu Customer Journeys auf Mobile Devices und den verschiedenen Abbruchraten und Warenkorbgrößen.

Exklusive Einblicke

MORE4MORE Event Gruppe von hinten vor Whiteboard

Anschließend bekamen die Partner als allererste die neue Marketingkampagne zum Thema Desinfektion und Hygiene zu sehen. Corinna Dürrwanger, Manager Marketing Communication Infection Prevention bei HARTMANN, stellte zusammen mit Michael Frank von der Stuttgarter Agentur DIE CREW das neue Konzept vor. Unter dem knackigen Titel „Mach mit!“ soll die Kommunikation peppiger und lauter werden, zugleich aber die Aufklärung und Sensibilisierung aller weiter vorantrieben. Denn gerade in Noro- und Influenza-Zeiten ist es entscheidend, dass alle ihrer Verantwortung für dieses Thema gerecht werden.

Ein Blick hinter die Kulissen

MORE4MORE Event  Gruppenbild im Logistikzentrum

Nur ein paar Kilometer südlich der HARTMANN Konzernzentrale in Heidenheim liegen in Herbrechtingen das Logistikzentrum Süd und die Fertigung für Inkontinenzprodukte. Dorthin führte der Weg der Teilnehmer am MORE4MORE Event am Morgen des zweiten Tages.

Auf 11.000 Quadratmeter Produktionsfläche entstehen im „Betrieb Herbrechtingen“ auf elf modernen Maschinen Inkontinenzprodukte – von Einlagen für leichte Inkontinenz bis hin zu Inkontinenzslips. Der Betrieb mit eigenem Gleisanschluss und einem Hochregallager für 6.200 Paletten ist einer der größten Produktionsstätten für Inkontinenzprodukte in Europa.

Die MORE4MORE Partner konnten bei ihrem Besuch hautnah miterleben, wie aus riesigen Rollen mit Zellulose, Vliesen und Folien sowie anderen Rohstoffen (z. B. per Silo-LKW angeliefertem Superabsorber) jeden Tag 300.000 Inkontinenzprodukte entstehen, die dann vollautomatisch ins „Logistikzentrum Süd“ fahren, das direkt an den Betrieb anschließt. Es bietet Platz für 65.000 Europaletten und ist das Drehkreuz für die gesamte HARTMANN-Logistik.

Auf dem neuesten Stand

Ralph Schätzing beim MORE4MORE Event

Im Anschluss ging es zurück ins HARTMANN Kommunikationszentrum, wo zum Abschluss zwei parallele Workshops zu heißen Themen der Medizinbranche auf dem Programm standen.

In einen Workshop drehte sich alles um die neue Medizinprodukteverordnung MDR, die zum 26. Mai 2020 in Kraft tritt. Dr. Ralph Schaetzing aus der Abteilung Regulatory Affairs bei HARTMANN gab den Teilnehmern einen Überblick über die anstehenden Veränderungen, was es mit UDI, EUDAMED und PMS auf sich hat und vor allem darüber, welche Auswirkungen die MDR auf die Prozesse bei medizinischen Fachhändlern habe und welche neuen Pflichten sich daraus für den Händler ergeben. Schaetzing betonte, dass HARTMANN sich seit mehreren Jahren schon intensiv um die MDR-Umsetzung kümmere und damit als kompetenter Ansprechpartner gerade für seine Partner gerne zur Verfügung stünde.

Daniela Piossek beim MORE4MORE Event

Neue Rahmenbedingungen gelten auch beim Sprechstundenbedarf, wie Daniela Piossek, Leiterin des Referats Gesundheitspolitik der PAUL HARTMANN AG, im zweiten Workshop betonte. Da keine gesetzliche Grundlage für die Abrechnung des SSB vorläge, würden die Rahmenbedingungen zwischen den KVen und den Krankenkassen vereinbart – allerdings ohne Preise. Die Verordnungsfähigkeit liege (noch) beim Arzt, zugleich steige aber der Preisdruck und Kassen prüfen Verordnungen oder definieren einseitig eigene Preislisten. Piossek stellte Szenarien für die mögliche weitere Entwicklung vor und diskutierte mit den Teilnehmern geeignete Maßnahmen .

Ein guter Rahmen für einen intensiven Austausch

Corinna Dürrwanger beim MORE4MORE Event

Corinna Dürrwanger, bei HARTMANN für die Organisation des Events verantwortlich, freute sich am Freitagmittag über die vielen positiven Rückmeldungen. „Wir haben gesehen, dass dieses Format der richtige Rahmen für einen Austausch mit unseren MORE4MORE Partnern – und auch zwischen den Partnern – war. Ich bin überzeugt, dass wir das auch in Zukunft weiter fortführen werden“, fasst sie als Resümee zusammen.