Geschäftsbericht 2021 der HARTMANN GRUPPE

HARTMANN GRUPPE | Konzernabschluss 58 1 Sachanlagen in Tausend EUR Grundstücke und Bauten Maschinen, technische Anlagen Betriebs- und Geschäfts- ausstattung Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Gesamt Kumulierte Anschaffungs-/Herstellungskosten Stand 1. Januar 2020 471.604 496.227 341.266 52.540 1.361.637 Zugänge 12.887 18.470 29.682 60.574 121.613 Umbuchungen 3.329 18.090 4.105 –25.886 –362 Abgänge –17.329 –8.791 –22.755 –447 –49.322 Währungsumrechnung –7.218 –2.674 –3.780 –211 –13.883 Stand 31. Dezember 2020 463.273 521.322 348.518 86.570 1.419.683 Kumulierte Abschreibungen Stand 1. Januar 2020 272.564 361.678 245.232 0 879.474 Planmäßige Abschreibungen 22.375 25.745 30.682 0 78.802 Wertminderungen 7.530 17.830 4.421 799 30.580 Umbuchungen 0 –202 202 0 0 Abgänge –8.989 –7.978 –21.613 0 –38.580 Währungsumrechnung –3.316 –1.690 –2.429 0 –7.435 Stand 31. Dezember 2020 290.164 395.383 256.495 799 942.841 Restbuchwert am 31. Dezember 2020 173.109 125.939 92.023 85.771 476.842 Im Rahmen der im Vorjahr durchgeführten Impairmenttests wurden Wertminderungen bei Gebäuden, Maschinen sowie Betriebs- und Geschäftsausstattung in Höhe von insgesamt 30,6 Mio. EUR vorgenommen. Die Wertminderungen betrafen im Wesentlichen das Segment Komplementäre Divisionen der Gruppe.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=