Immer aktuell

Ad-hoc-Mitteilungen

Ereignisse, die möglicherweise erheblich kursbeeinflussend sind, sind nach Artikel 17 Marktmissbrauchsverordnung unverzüglich zu veröffentlichen. Hier finden Sie alle Ad-hoc-Mitteilungen der            PAUL HARTMANN AG.

Ad-hoc-Mitteilungen

Die Marktmissbrauchsverordnung hat als wesentliches Ziel, die Marktintegrität zu wahren und damit das reibungslose Funktionieren der Wertpapiermärkte und das Vertrauen der Öffentlichkeit zu sichern.

Als Emittent hat die PAUL HARTMANN AG die Verpflichtung Insiderinformationen gemäß Artikel 17 Marktmissbrauchsverordnung unverzüglich zu veröffentlichen. Eine solche Veröffentlichung nennt sich Ad-hoc-Mitteilung.

Ad-hoc-Mitteilungen in der Übersicht

Definitionen und Erläuterungen unserer wichtigsten Kennzahlen

Alternative Leistungskennzahlen (APM)

EBIT
Das EBIT (Earnings before Interest and Taxes) ist das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern.

Die Bestandteile des EBIT sind dem Schema der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung im Geschäftsbericht 2020 der HARTMANN GRUPPE (dort Seite 36) zu entnehmen, wobei das Betriebsergebnis dem EBIT entspricht. (https://hartmann.info/en-corp/investor-relations/l/corp/downloads)
Bereinigtes EBITDA
Tabellarische Übersicht

EBIT
+ Abschreibungen
+ Wertminderungen / Wertaufholungen
= EBITDA

+ Restrukturierungsaufwendungen
+ Gewinne (-) / Verluste (+) aus Desinvestitionen
+ Akquisitionsbezogene Aufwendungen
+ Sonstige Anpassungen
= bereinigtes EBITDA

Definition bereinigtes EBITDA: Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, Wertminderungen/Wertaufholungen sowie Anpassungen beim operativen Ergebnis. Diese Anpassungen beziehen sich auf die folgenden Kategorien: Restrukturierungsaufwendungen, Gewinne / Verluste aus Desinvestitionen und akquisitionsbezogene Aufwendungen sowie sonstige Anpassungen.

Erläuterung
Die nachhaltige Unternehmensentwicklung erfordert bedeutende Investitionen, um das zukünftige Wachstum und die Effizienz des Konzerns zu sichern.

Diese Investitionen können sowohl in Form von einmaligen betrieblichen Aufwendungen als auch in Form von Investitionen in neue Technologien und Ausrüstung erfolgen. Wir gehen davon aus, dass das bereinigte EBITDA (Earnings Before Interest, Tax, Depreciation and Amortization) die am besten geeignete Kennzahl ist, um die finanziellen Auswirkungen der Transformation auf unserem Weg durch den Investitionszyklus angemessen und genau widerzuspiegeln und zudem im Hinblick auf die laufende operative Tätigkeit eine bessere Einschätzung der zugrunde liegende Ertragsentwicklung ermöglicht als das EBIT.
Organisches Umsatzwachstum
Tabellarische Übersicht

Umsatzwachstum
+/- Währungseffekte
+/- Effekte aus Akquisitionen/Desinvestitionen
= organisches Umsatzwachstum

Definition organisches Umsatzwachstum:
Das organische Umsatzwachstum umfasst das Umsatzwachstum bereinigt um Währungseffekte und Effekte aus Akquisitionen/Desinvestitionen.

Erläuterung:
Zur Steuerung und Überwachung des Wachstums unserer Umsatzerlöse verwenden wir als bedeutsamen Leistungsindikator das organische Umsatzwachstum. Es zeigt die Entwicklung in unserem Geschäft als prozentuale Veränderung der Umsatzerlöse zu einer Vergleichsperiode bereinigt um Währungseffekte, die im externen Umfeld entstehen und jenseits unserer Kontrolle liegen, sowie um Effekte aus Akquisitionen und Desinvestitionen. Wir gehen davon aus, dass das organische Umsatzwachstum im Hinblick auf die laufende operative Tätigkeit eine bessere Einschätzung der zugrunde liegende Geschäftsentwicklung ermöglicht als das gesamte Umsatzwachstum.

Weiterführende Informationen

Wir sind persönlich für Sie da.

Sie haben weitere Fragen rund um die PAUL HARTMANN AG und die HARTMANN-Aktie? Monika Faber und Oliver Eichelkraut aus unserem Investor Relations-Team freuen sich, Ihnen weiterzuhelfen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.