Geschäftsbericht 2021 der HARTMANN GRUPPE

Geschäftsbericht 2021 | Konzernabschluss 103 Aufsichtsrat und Vorstand Bezüge des Aufsichtsrats Die Höhe der Vergütung des Aufsichtsrats der PAUL HARTMANN AG beträgt 1,0 (2020: 0,9) Mio. EUR. Darüber hinaus haben Vertreter der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat Vergütungen für die Ausübung ihrer hauptberuflichen Tätigkeit im Unternehmen in Höhe von 0,5 (2020: 0,4) Mio. EUR bezogen. Bezüge des Vorstands Die Höhe der Vorstandsvergütung richtet sich nach den Rollen des einzelnen Vorstandsmitglieds, der wirtschaftlichen Lage, seinen persönlichen Leistungen, der Entwicklung und der Zukunftsaussichten der HARTMANN GRUPPE sowie der Üblichkeit der Vergütung unter Berücksichtigung des Vergleichsumfelds und der Vergütungsstruktur, die ansonsten in der Gesellschaft gilt. Die Gesamtvergütung setzt sich aus einem fixen und einem variablen Bestandteil zusammen. Die festen Vergütungen und noch bis einschließlich des Geschäftsjahres 2021 teilweise die auf eine mehrjährige Bemessungsgrundlage bezogenen variablen Vergütungsanteile weisen betragsmäßig Höchstgrenzen aus. Hinsichtlich der weiteren variablen Vergütungsanteile erfolgt eine Beschränkung des Anspruchs der Vorstandsmitglieder dadurch, dass eine Obergrenze des Zielwertes enthalten ist. Die Gesamtbezüge der Mitglieder des Vorstands für das Berichtsjahr beliefen sich im Konzern auf 6,0 (2020: 6,2) Mio. EUR. Davon beträgt der variable Anteil 2,9 (2020: 3,4) Mio. EUR. Für Pensionsverpflichtungen gegenüber früheren Mitgliedern des Vorstands und deren Hinterbliebenen sind insgesamt 11,1 (2020: 11,7) Mio. EUR zurückgestellt. Die Gesamtbezüge früherer Mitglieder des Vorstands betrugen für das Berichtsjahr 0,9 (2020: 0,8) Mio. EUR. Honorare des Abschlussprüfers Die Honorare des Abschlussprüfers betrugen im Berichtsjahr insgesamt 0,5 (2020: 0,6) Mio. EUR. Dabei entfielen 0,4 (2020: 0,4) Mio. EUR auf Prüfungshonorare und 0,1 (2020: 0,1) Mio. EUR auf prüfungsnahe Dienstleistungen. Des Weiteren fielen Steuerberatungshonorare in geringfügiger Höhe an (2020: 0,1 Mio. EUR). Freigabe des Konzernabschlusses Der Konzernabschluss wurde am 24. Februar 2022 vom Vorstand zur Vorlage an den Aufsichtsrat freigegeben. PAUL HARTMANN AG Fünfstück Georgelin Grote Müller

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=