HARTMANN Wissen & Kompetenz - Download

Verordnen mit Sicherheit

Download

Verordnen mit Sicherheit

Themen
Inkontinenz
Sprache
DE
Veröffentlichungsjahr
2023

Unsere Tipps zum professionellen Umgang mit der „Verordnung häuslicher Krankenpflege“ bei der Wundversorgung zu Hause – mit praktischen Übungsbeispielen für „Muster 12“

Mit dem Inkrafttreten der Richtlinie über die Verordnung von häuslicher Krankenpflege, kurz HKP-Richtlinie, am 6. Dezember 2019 wurden Leistungen im Bereich Wundversorgung bundeseinheitlich neu geregelt. Seitdem können neue Leistungen verordnet und vom Leistungserbringer abgerechnet werden.

Neues Formular zur Verordnung

Auch das Formular zur Verordnung, bekannt als „Muster 12“, wurde an die neuen Gegebenheiten angepasst. Für das medizinische Personal ergeben sich daraus insbesondere bei der Wundversorgung einige Besonderheiten, die im folgenden detailliert erklärt werden.

Außerdem hast du die Möglichkeit, dein neues Wissen anhand einiger Beispiele gleich selbst auszuprobieren.

„Muster 12″ im Detail

Für alle Felder ist eines wichtig: Die Situation der Patientin bzw. des Patienten soll möglichst spezifisch und fokussiert in Bezug auf die Wunde dargestellt werden, sodass eindeutig erkennbar und für die Krankenkasse nachvollziehbar ist, warum gerade die dargestellten Maßnahmen erforderlich sind.

Die ersten Erfahrungen zeigen, dass die Kassen großen Wert auf ein vollständiges und gewissenhaftes Ausfüllen Wert legen. Reicht der Platz nicht aus, können zusätzliche notwendige Leistungen und Erklärungen auf einem Zusatzblatt notiert und mit eingereicht werden.

Akut versus chronisch

Eine besondere Bedeutung kommt auf dem Formular der Unterscheidung zwischen „akut“ und „chronisch“ zu.

„Akut“ ist auszuwählen, wenn eine Verletzung der Hautoberfläche unterschiedlicher Tiefenausprägung vorliegt, die voraussichtlich innerhalb 12 Wochen komplikationslos verheilt. Dafür gilt Leistungsnummer 31.

Die Angabe „chronisch“ beinhaltet auch schwer heilende Wunden, die voraussichtlich innerhalb von 12 Wochen nicht komplikationslos abheilen. Diese Leistung wird nach Nummer 31a abgerechnet. Dies setzt nicht voraus, dass zuvor Leistungen der Nummer 31 verordnet wurden.

Mit einem Klick auf die Marker erhältst du weitere Informationen zum jeweiligen Thema!

Selbst ausprobieren

Übung macht den Meister. Daher haben wir auf den folgenden Seiten einige konkrete Beispiele für dich vorbereitet. Schau dir den Fall an, lade dir eine Muster-12-Vorlage herunter und füll sie in Ruhe aus. Anschließend kannst du dein Ergebnis mit unserer Musterlösung vergleichen. Viel Spaß dabei!
Inga Hoffmann-Tischner
Pflege­dienstleiterin beim Kölner Pflegedienst sowie Geschäftsführerin und Inhaberin Wundmanagement Köln & Aachen
Britta Steenfatt
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Beiratsmitglied Wundzentrum Hamburg e.V. und Leitung der AG Elbmarsch Initiative Chronische Wunde (ICW) e. V.

Vielleicht interessiert Dich auch:​