bg-country-switch
Seminare

Kontinenz fördern
mit Wissen und Kompetenz

Wertvolles Wissen bieten die hochwertigen Schulungsangebote von HARTMANN. Sie zeigen zum einen auf, wie sich Kontinenz fördern lässt, sensibilisieren aber auch für das Thema Hautgesundheit und IAD.

Die Kontinenz im Alter so lang wie möglich zu erhalten, sollte im Fokus der Arbeit aller Fachkräfte stehen. All dies erfordert aber eine hohe Kompetenz und ein umfassendes Wissen zum Thema Inkontinenz. Beste Grundlage bilden dafür die verschiedenen Schulungsangebote von HARTMANN, die inhaltlich auf dem aktuellen Expertenstandard „Förderung der Harnkontinenz in der Pflege“ basieren.

Fortbildung zum/zur Kontinenzberater/in

Rund 30-mal pro Jahr bietet HARTMANN an verschiedenen Orten in ganz Deutschland das eintägige Seminar „Fortbildung zum/zur Kontinenzberater/in“ an. Es ist ideal für alle Pflegekräfte aus der stationären Altenpflege, die im Bereich Inkontinenzmanagement tätig sind.

Jeweils von circa 9 bis 16.30 Uhr geben die HARTMANN Fachberaterinnen, die alle selbst in der Pflege tätig waren und über jahrelange Erfahrung verfügen, einen kompakten Überblick, um bewohnerindividuelle Lösungen zu entwickeln, die Arbeitsbedingungen für die Fachkräfte zu erleichtern und damit die Pflegesituationen in den Einrichtungen zum Vorteil aller aktiv zu verbessern.

Neben dem Grundlagenwissen zur Inkontinenz stehen aktuelles Pflegwissen und Informationen über Produkte und deren Anwendung auf der Agenda des – bis auf eine Verpflegungspauschale von 15 € – kostenlosen Seminars.

Fachkraft für Kontinenzförderung

In Kooperation mit HARTMANN findet seit vielen Jahren in der AGAPLESION AKADEMIE in Heidelberg das Seminar „Fachkraft für Kontinenzförderung“ statt. Es richtet sich an examinierte Kranken- und Altenpflegekräfte mit 3-jähriger Ausbildung und Berufserfahrung.

Für einen professionellen Umgang mit dem Thema Inkontinenz sind Spezialisten gefragt. Die Bedeutung der Fachkräfte für Kontinenzförderung hat mit der Veröffentlichung des Nationalen Expertenstandards weiter zugenommen. Diese Experten setzen Qualitätsmaßstäbe und tragen durch adäquate Schulung und Anleitung der Mitarbeiter zur Umsetzung des Standards bei.

Die Zielsetzung des einwöchigen Grundlagenseminars, das zweimal jährlich stattfindet, besteht in der Vermittlung theoretischer Grundlagen zum Themenbereich Inkontinenz, der Einschätzung von Kontinenzproblemen, der therapeutischen Maßnahmen und deren Umsetzung in der Praxis. Ein Schwerpunkt ist dabei die Situation älterer Menschen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 690 €, inklusive Kursunterlagen, Pausengetränke und Snacks.

Prävention ist der beste Schutz –
drei Bereiche stehen bei der IAD im Fokus

Hautschädigungen bis hin zu einer IAD sind bei Inkontinenz leider sehr häufig. Das muss aber nicht sein. Drei Komponenten sind für eine professionelle IAD-Prävention entscheidend:

  • Kontinenz fördern mit hoher Kompetenz und einem umfassenden Wissen, denn Urin und Stuhl von der Haut fernzuhalten, ist der beste Schutz.
  • Haufreundliche Inkontinenzhilfsmittel einsetzen, die die hauteigene Barrierefunktion fördern und helfen, den Säureschutzmantel der Haut zu bewahren.
  • Hautschutzprogramm umsetzen, das eine schonende Reinigung ermöglicht und die durch Inkontinenz belastete Haut optimal schützt.
IAD drei Bausteine

Unsere Leseempfehlungen für Sie