bg-country-switch

Was ist hinsichtlich
Coronaviren bei der
Inkontinenzversorgung
zu beachten?

Zusammenlegen einer Inkontinenzunterlage

Urin ist i. d. R. (Ausnahme bakterielle Infektionen) steril, daher sind über die Basishygiene hinaus keine zusätzlichen Hygienevorkehrungen bei Corona-Infizierten notwendig. Die neuartigen Coronaviren wurden zwar auch in Stuhlproben Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus jedoch auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt.

Bezieht sich die Inkontinenz auf schwallartigen Durchfall, dem das Pflegepersonal begegnen könnte, dann sollte die persönliche Schutzausrüstung (Handschuhe) durch einen Schutzkittel und einen Mundschutz (direkt anliegender, mehrlagiger Mund-Nasen-Schutz) erweitert werden (entsprechend dem Vorgehen bei Noroviren).

Weiterführende Informationen zum Thema Inkontinenzversorgung und COVID-19 finden Sie hier: www.molicare.de

Sie haben selbst eine Frage?

MACH MIT Logo auf blauem Hintergrund