Hand mit Katheter, im Vordergrund MediSet

HARTMANN
MediSet® PVK-Sets

Eine periphere Vene zu punktieren und über eine feine Kanüle venösen Zugang zu legen ist eine der routiniertesten Vorgänge für Pflegekräfte und ärztliches Personal. Ein Vorteil und ein Problem zugleich. HARTMANN kennt die Herausforderungen und bietet praktische Unterstützung.

Macht Übung wirklich den Meister?

Fast jeder zweite ins Krankenhaus eingewiesene Patient wird ein peripherer Venenkatheter gelegt.1 Das medizinische Personal ist mit dem Ablauf gut vertraut, es sind einfache Handgriffe, die sitzen. Was kann da noch schief gehen?
Legen eines periphären Venenkatheters

Stress beeinträchtigt selbst gute Routine

Wichtige Schritte zur Vermeidung von Asepsis

Auch wenn das Personal routiniert ist, kann es passieren, dass äußere Umstände die Routine beeinträchtigen: Zeitmangel, viele Patienten oder Personalmangel.

Unter Stress läuft vieles auf Autopilot und man glaubt vielleicht, so Zeit zu sparen. Allerdings sind es eben diese kleinen Momente der Unaufmerksamkeit, die zu einem Verstoß gegen die Asepsis führen können – und so schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen können, ultimativ mehr Zeit erfordern und unnötigen Stress verursachen. Dies kann zum Teufelskreis werden.

De Vorbereitung auf das Legen eines Zugangs umfasst unterschiedliche Schritte: Vorbereitung aller Materialien, Händedesinfektion, Hautdesinfektion, Anziehen von Handschuhen. Bei jedem Schritt kann ein Moment der Ablenkung bedeuten, dass einzelne Komponenten nicht mehr steril sind oder die Haut ungenügend vorbereitet ist.

Philippe R., OR nurse and patient’s husband
Philippe R., OP-Pflegekraft
„Kleine Momente der Unaufmerksamkeit bei den einzelnen Schritten können schwerwiegende Folgen haben.“

Bausteine für eine gute Routine

HARTMANN hat einen eigenen, multimodalen Ansatzzur Senkung der Infektionsraten durch venöse Zugänge entwickelt.

Mit einem ganzheitlichen Zugang optimieren und stärken wir gemäß dem multimodalen Ansatz der WHO Präventionsmaßnahmen und Hygieneprozesse mit dem Ziel: Prozesse standardisieren. Infektionsrisiko minimieren.


Die Nutzung von steriler, vorkonfektionierten Sets macht die Vorbereitung einfacher und damit haben Sie mehr Zeit, um sich auf jeden Schritt zu konzentrieren.

Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen an der maßgeschneiderten Anpassung von Lösungen für Ihre medizinische Einrichtung.

Quellen:
1Bundesministerium für Soziales, Gesundheit und Pflege – Gesundheitssystem-assoziierte Infektionen 2017 und 2018
2https://s3-ap-southeast-2.amazonaws.com/wh1.thewebconsole.com/wh/4798/images/Timsit2018_Article_AStateOfTheArtReviewOnOptimalP.pdf
3 Fenik et al. (2013) Prepackaged central line kits reduce procedural mistakes during central line insertion: a randomized controlled prospective trial. BMC Medical Education 13:60.