Politik & Recht

HHVG: Rahmenempfehlungen zum Vertragscontrolling

Der BVMed befürchtet eine drastische Verschlechterung der Hilfsmittelversorgung, wenn das Vertragscontrolling nicht verbindlich umgesetzt werde. Die aktuell vom GKV-Spitzenverband vorgelegten Rahmenempfehlungen seien „zu unkonkret und unverbindlich“.
Politik & Recht

Pflegeberufereform abseits der Generalistik-Debatte

teaser_Pflegeberufereform
Nach über zehn Jahren der Diskussionen sowohl auf Bundes- und Landesebene, mit Wohlfahrtsverbänden, mit Anbietern in der ambulanten Pflege, Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen scheint das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe nun doch noch in dieser Legislaturperiode in Rechtskraft zu erstarken.
Politik & Recht

Rechtzeitig vorsorgen – Werte wahren

Im Laufe der Jahre eines Lebens ist es für jeden von uns nicht unwahrscheinlich, in eine Situation zu geraten, in der die Fähigkeit zur autonomen Entscheidung verloren geht. Deshalb sollten rechtzeitig die Weichen gestellt werden für den Fall, dass eigene Entscheidungen nicht mehr möglich sind.
Politik & Recht

Ingrid Fischbach ist neue Patientenbeauftragte

Staatssekretaerin_Ingrid_Fischbach
Das Bundeskabinett hat im Juli 2017 die Parlamentarische Staatssekretärin Ingrid Fischbach in das Amt der Patientenbeauftragten und Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung berufen. Sie übernimmt das Amt von Karl-Josef Laumann, der in NRW zum Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales ernannt worden ist.
Politik & Recht

Aufzahlungen bei Hilfsmitteln: mehr Differenzierung gefordert

Arzt mit Seniorin
In einem neuen Positionspapier fordert der BVMed mehr Transparenz bei den Patienten-Aufzahlungen in der Hilfsmittel-Versorgung und insbesondere eine stärkere Differenzierung nach Produktart und Krankenkasse.
Politik & Recht

Gesundheitsversorgung: Empfehlungen an den G20-Gipfel

Leopoldina Halle - Nationale Akademie der Wissenschaften
Die Wissenschaftsakademien der G20-Staaten erarbeiteten im Vorfeld des G20-Gipfels ein Papier mit Empfehlungen zur Verbesserung der weltweiten Gesundheitsversorgung. Es wurde im März an Angela Merkel übergeben.